Alle Artikel in: Ausstellungen

Aleka Medina
DAS POCHENDE ZENTRUM

Sehr geehrte Damen und Herren, am Samstag, 01.10.2022, um 17.00 Uhr wird zum 10. Mal der Förderpreis Junge Positionen NRW 2022 der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 verliehen mit gleichzeitiger Eröffnung der Ausstellung der Preisträgerin. Diesjährige Preisträgerin ist ALEKA MEDINATitel ihrer Ausstellung: DAS POCHENDE ZENTRUMDauer der Ausstellung: 01.10. – 30.10.2022 Finissage und offene Ateliers: 30.10.2022 Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Einladungskarte. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Der Besuch der Ausstellung unterliegt den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen. Bitte achten Sie auf einen Sicherheitsabstand von 1,50 m und informieren Sie sich kurzfristig auf unserer Internetseite: www.kuenstlerzeche.de über Änderungen oder Zugangsbeschränkungen. Künstlerzeche Unser Fritz 2/3Zur Künstlerzeche 1044653 Herne (Wanne)Mail: info@kuenstlerzeche.deInternet: www.kuenstlerzeche.de Öffnungszeiten:Mittwoch 15:00 – 18:00 UhrSamstag 15:00 – 18:00 UhrSonntag 14:00 – 17:00 Uhr

3.452m3

Liebe Freunde und Freundinnen der Künstlerzeche, Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag, 16.7.2022 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Die Künstler BEEHAPPEHILLEKOLATASCHWICKERATH sind anwesend. Begrüßung: Jens BlomeEinführung: Dr. Falko HerlemannFinissage: Sonntag, 21.8. um 15.00 Uhr Ausstellungsdauer: 17.7. bis 21.8.2022 Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Informationen zur Ausstellung Andreas Bee, Gisela Happe, Jürgen Hille, Jan Kolata, Peter Schwickerath Malerei, Plastik, Fotografie, Video, Multimediale Installation Aus unterschiedlichen Kunstsparten, mit sehr verschiedenen künstlerischen Ansätzen, haben sich fünf Künstler zusammengetan, um einen außergewöhnlichen Ort als Gruppe zu bespielen. Sie haben ein Raumkonzept entwickelt, das sie untereinander, aber auch mit dem Raum und dem Ort verbindet. Der Titel 3.452 m3 ist zugleich Konzept und will ausdrücken, dass sie das Raumvolumen der beiden Hallen in seiner Besonderheit nutzen wollen. Es ist geplant, neben vorhandenen Arbeiten vor allem auch neue Arbeiten für den Raum und vor Ort zu entwickeln. Unterschiedliche künstlerische Zugriffsweisen werden in einen räumlichen Kontext gebracht. Ihre Arbeiten – Objekte, Skulpturen, Malerei, Fotografie und Video – korrespondieren miteinander, um zu entdecken, was daraus Neues entsteht. Beim Besuch …

ReNatur

Ausstellungsdauer: 28.05. – 03.07.2022 Eröffnung: Samstag, 28.05.2022 um 17:00 Uhr Einführung in die Ausstellung: Dr. Ingeborg Besch, Kunsthistorikerin   Informationen zur Ausstellung Die industrielle Revolution hat riesige Naturflächen in Industrielandschaften verwandelt.  Nach dem Ende der Bergbau- und Schwerindustrie hat sich die Natur die Flächen zurückgeholt oder sie sind oft aufwendig renaturiert worden. Zehn Künstler*innen aus dem Rheinland und Saarland haben diese Veränderungen in der Landschaft beobachtet. Hugo Boguslawski, Matthias Brock, Werner Constroffer, Joachim Ickrath, Min Clara Kim,  André Mailänder, Jörg Mathias Munz, Roman Redzimski, Lars Reiffers und  Elizabeth Weckes setzen sich mit diesem Wandel künstlerisch auseinander. Zur Ausstellung ist ein Video und Begleitbuch erschienen. Weitere Informationen unter: https://renatur.art Während der Ausstellung wird ein Rahmenprogramm angeboten: Samstag, 11.06.2022, 15:00 bis 17:00 UhrWorkshop für Kinder im Grundschulalter„Ein Mammutbaum aus frottagierten Strukturen“Beate Matkey (Künstlerin) Samstag, 18.06.2022, 15:00 bis 17:00 UhrWorkshop für Kinder und Jugendliche von 12 bis 15 Jahren„Die frottagierte Stadt der Zukunft“Beate Matkey (Künstlerin) Die Teilnehmer*innen gehen in die Landschaft rund um die Künstlerzeche. Sie entdecken die Natur und halten diese mit Frottagen fest. Bei einer Frottage …

Rainer Schlautmann
WANDEL DURCH KULTUR

Ausstellungsdauer: 24.04. – 15.05.2022 Vernissage: Sonntag, 24.04.2022 um 11:00 Uhr Finissage: Sonntag, 15.05.2022 um 15:00 Uhr Einführung in die Ausstellung: Dr. Christine Vogt, Direktorin LUDWIGGALERIE Schloß Oberhausen Über den Künstler Rainer Schlautmann, Jahrgang 1971, lebt im Ruhrgebiet als selbstständiger Photograph mit den Arbeitsschwerpunkten Kunst und Kultur. Sein besonderes Interesse gilt der Photographie von Kunst aus Licht sowie der Tanzphotographie. Studium der Germanistik, Anglistik und Geschichte an den Universitäten Essen und Edinburgh, Abschluss: Magister Artium (M.A.) mit der Arbeit „Ansichten vom Ruhrgebiet: Heinrich Hausers ‚Schwarzes Revier‘, 1930“. 2004 wurde seine Photoserie „Nach der Kohle“ ins Pixelprojekt_Ruhrgebiet, der digitalen Sammlung photographischer Positionen als regionalesGedächtnis, aufgenommen. 2008 folgte die Serie zur „Ruhrtriennale 2002-2007″. Berufung in die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) 2009. Als Kurator verantwortete er zuletzt die Photoausstellungen zur Grünen Hauptstadt Europas Essen 2017 sowie die historische Photoausstellung „Stoffwechsel – Die Ruhrchemie in der Fotografie“ 2018/19, die im LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau in Oberhausen und der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen gezeigt wurde.   Galerie Rainer Schlautmann: Beim Besuch unserer öffentlichen Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Fotos zur Dokumentation und …

Doris Kirschner-Hamer
FOLLOWING THE LINE

Ausstellungsdauer: 13.03. – 03.04.2022 Vernissage: Sonntag, 13.03.2022 um 11:00 Uhr Finissage: Sonntag, 03.04.2022 um 15:00 Uhr Doris Kirschner-Hamer, seit vielen Jahren Zechenkünstlerin und Mitglied im bochumerkünstlerbund, zeigt in ihrer Überblicksausstellung Zeichnung, Malerei und kleine Objekte. Der Titel ´FOLLOWING THE LINE’ zielt auf den Prozess des Zeichnens und Malens ebenso wie auf die darauffolgende Rezeption der Arbeiten. Die Bilder entwickeln sich spontan aus dem Gestus und Gefühl des Moments, der Verbindung von Mensch und Material im Augenblick des Entstehens. Spielerische Freude an unterschiedlichen Erlebnisqualitäten und Physiognomisierungen fließen in den Schaffensprozess ein und führen zu Abstraktionen des Figürlichen, teils surrealen Formen und Inhalten, welche sich nonverbal der Kommunikation auf den unterschiedlichsten Ebenen anbieten. Die frei gestalteten Objekte verkörpern eine Bandbreite von humorvollen, auch poetischen Bezügen bis hin zu gesellschafts-und sozialkritischen Kommunikationsvorlagen. Der Wunsch nach Gewaltfreiheit durchzieht als großes Thema zahlreiche Arbeiten. Ein Video dokumentiert die Ausstellung und ist über die Website der Künstlerzeche www.kuenstlerzeche.de zu sehen. Der Besuch der Ausstellung unterliegt den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen. Bitte informieren Sie sich kurzfristig auf unserer Internetseite: www.kuenstlerzeche.de über Änderungen oder Zugangsbeschränkungen. …

sichtbar bleiben

Liebe Künstler*innen und Freund*innen der Kunst, die Pandemie hat uns weiterhin fest im Griff und wir sind immer noch weit entfernt zur Normalität zurückzukehren. Davon ist erneut auch die Kultur betroffen, insbesondere die Ausstellungseröffnung „sichtbar bleiben“ am Samstag, 22.01.2022. Aufgrund der Corona-Lage sehen wir uns veranlasst die Eröffnung als „stille Eröffnung“ in allen vier Häusern zu veranstalten und die Shuttle-Busse abzusagen. Das bedeutet wir verzichten leider auch auf eine zentrale Eröffnung in den Flottmann-Hallen. Stattdessen werden die beteiligten Ausstellungsorte Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, Städtische Galerie, Flottmann-Hallen und vhs-GALERIE am Eröffnungstag in der Zeit von 15-18 Uhr ihre Häuser öffnen und Besucher*innen mit gültigem 2G-Nachweis einladen die Ausstellungen selbstständig zu besichtigen. Die Kurator*innen der Ausstellung werden an „ihren“ Kunstorten anwesend sein und freuen sich trotz veränderten Rahmenbedingungen darauf mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.Anbei eine geänderte Einladung. Mit besten Grüßen aus den vier Herner Kunstorten: Erika Porsch (Künstlerzeche Unser Fritz 2/3) Dr. Oliver Doetzer-Berweger (Emschertal-Museum) Jutta Laurinat (Flottmann-Hallen) Natalie Dilekli (vhs-GALERIE) Eindrücke der Gruppenausstellung „sichtbar bleiben“ in der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 Herne Die Werke folgender …

17. Emscherbruch-Pokal 2021

Ausstellungsdauer: 01.05. bis 30.05.2021

Über die Künstlerin Katarzyna Stefania Józefowicz

Grafikerin, lebt in Gdynia. Absolvierte mit Auszeichnung im Atelier von Prof. Piotr Smolnicki, Nebenfach Zeichnen bei Rafał Kochański an der Fakultät für Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau. In ihrer künstlerischen Arbeit verbindet sie traditionelle Grafik-, Zeichen- und Maltechniken mit zeitgenössischen Ausdrucksmitteln. Sie ist Mitglied der Sektion Grafik der Vereinigung der bildenden Künstler, Zweigstelle Warschau, sowie der Vereinigung der Kunstgrafiker. Sie ist mit dem Verein Halo Culture in Gdynia verbunden, wo sie Workshops in traditionellen grafischen Techniken leitet.

Yoana Tuzharova
weiss kaue schwarz kaue

weiss kaue schwarz kaueYOANA TUZHAROVA Zur Preisverleihung und Ausstellungseröffnung laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein! Samstag den 09. Oktober 2021 um 17 Uhr Begrüßung: Jens Blome – Vorsitzender des FördervereinsGrußwort der Stadt Herne: Andrea Oehler – BürgermeisterinEinführung: Georg Imdahl, DüsseldorfKuratorin: Danuta KarstenPerformance + Sound: Francesco Marzano, Thea Henken, Leon Eckard mit Unterstützung von Dominik KissmannDauer der Ausstellung: 09. Oktober – 31. Oktober 2021Finissage: 31. Oktober 2021, zeitgleich Offene Ateliers der Zechenkünstler Aufgrund der aktuellen Corona SchuVo ist ein Besuch der Ausstellung nur nach den jeweils geltenden Richtlinien möglich. Aktuelle Informationen unter: www.kuenstlerzeche.de Wir danke der Kulturinitiative Herne (KIH) für ihren großzügigen Förderbeitrag! Künstlerzeche Unser Fritz 2/3Zur Künstlerzeche 1044653 Herne (Wanne)Mail: info@kuenstlerzeche.deInternet: www.kuenstlerzeche.de Öffnungszeiten:Mittwoch 15 – 18 UhrSamstag 15 – 18 UhrSonntag 14 – 17 Uhr

Christina Böckler, Evangelos Koukowitakis, Ferdinand Ullrich
Fotografie, Grafik, Objekte

„STILL LEBEN“ Christina Böckler · Evangelos Koukouwitakis · Ferdinand Ullrich Begrüßung: Jens BlomeEinführung: Thomas Hensolt M. A.Kurator: Peter BuchwaldAusstellungsdauer: 4. bis 26. September 2021 Ein Video dokumentiert die Ausstellung und ist über die Webseite der Künstlerzeche zu sehen. Aufgrund der aktuellen Corona SchuVo ist ein Besuch der Ausstellung derzeit nur nach den jeweils geltenden Richtlinien möglich. Aktuelle Informationen unter: www.kuenstlerzeche.de Infos zu der Ausstellung: Stillleben – eine traditionelle Gattung der Kunstgeschichte, durch drei Künstler*innen neu interpretiert: Vom Realismus der einfachen Dinge bis zu Sinnbildern der Vergänglichkeit. Die Objekte von Christiana Böckler entstehen aus Modellbahn-Häusern, die sie mit Wohlstandsmüll collagiert. Evangelos Koukouwitakis bearbeitet Fotografien von welken Blumen und fauligen Früchten. Ferdinand Ullrich nutzt in seinen Fotografien Unschärfe, Verwacklung und Fehlbelichtung, um den Realismus der Dinge zu hinterfragen. Video zur Ausstellung „STILL LEBEN“ Künstlerzeche Unser Fritz 2/3Zur Künstlerzeche 1044653 Herne (Wanne)Mail: info@kuenstlerzeche.deInternet: www.kuenstlerzeche.de Öffnungszeiten:Mittwoch 15 – 18 UhrSamstag 15 – 18 UhrSonntag 14 – 17 Uhr

Förderpreis 2021

Yoana Tuzharova gewinnt den Förderpreis 2021 Der diesjährige Förderpreis Junge Positionen NRW geht an Yoana Tuzharova von der Kunstakademie Münster. Ihre Ausstellung in der Künstlerzeche wird vom 09.10.2021 bis zum 31.10.2021 zu sehen sein. Wir freuen uns mir ihr und sind sehr gespannt!