Aktuelles

HeimatRuhr

HeimatRuhr

„Heimat – was ist das?“

In der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 startet im August das Projekt „Heimat-was ist das?“

Das Ruhrgebiet zeichnet sich durch seine bunte, multikulturelle Gesellschaft aus. Ohne die Zuwanderung wäre die industrielle Erfolgsgeschichte der Region nicht möglich gewesen. Hat diese Immigrationsgeschichte Rückwirkungen auf den heutigen Begriff von Heimat?

„Heimat – was ist das?“ ist ein Projekt, in dem sich Künstler*innen und Bürger*innen in Workshops und Arbeitstreffen zum Begriff Heimat austauschen. Ziel ist eine Videoinstallation zu erschaffen, die Heimat aus individuellen Blickwinkeln beleuchtet und gestaltet.

Workshop: 21.08.2021, 14 – 18 Uhr

In einem eintägigen Workshop werden verschiede Annäherungsversuche an den Begriff gesucht. Wir stellen verschiedene Beispiele aus Literatur und Kunst vor.

Ist Heimat ein Ort? Ist Heimat ein Gefühl, ein Geruch oder Klang? Ist Heimat das persönliche Umfeld? Kann es mehr als eine Heimat geben? Verändert sich Heimat im Laufe des Lebens? Ist der Begriff Heimat heute noch wichtig? Ist der Begriff Heimat politisch verbrannt? Und was hat Heimat mit Macht zu tun?

Der Workshop umkreist den Begriff Heimat aus verschiedenen Richtungen und geht der Frage nach, worin sich ein Mensch wiedererkennt, wo Identität an Heimat geknüpft ist und ob sie das überhaupt ist.

Nach dem Workshop ist die Aufforderung an die Teilnehmenden z.B. mit dem Smartphone eigene kurze Videoclips zu drehen.

Arbeitstreffen: 19.09., 21.10., 18.11., jeweils 19 -21 Uhr

An jeden dritten Donnerstag im Monat gibt es Arbeitstreffen in der Künstlerzeche. Hier gibt es die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch über künstlerische, gestalterische oder inhaltliche Ansätze sowie das bisher entstandene Videomaterial.

Videoinstallation im öffentlichen Raum:

Die Teilnehmenden drehen in kurzen Videosequenzen eigene künstlerische Interpretationen des Heimatbegriffs. Diese werden nach gemeinsamer Diskussion in eine Videoinstallation überführt, die ab dem 4.12. täglich in die Fenster der Schwarzkaue projiziert und von außen im öffentlichen Raum sichtbar wird.

Ausstellungsdauer: 4.12.2021 bis Mitte Januar 2022, täglich 17 – 20 Uhr

Wer kann teilnehmen:

Bürger*innen und Künstler*innen von/aus Herne und dem Ruhrgebiet.

Künstlerische Leitung: Verena Schuh

Anmeldung/Anfragen unter: verena.schuh@kuenstlerzeche.de

Gefördert von: