Mi. 25.06.2014, 19.30 Uhr
Konzert mit Ndima (Kongo)
Reihe: „Klangkosmos Weltmusik in NRW“

Gegründet wurde das Ensemble 2003 in Kombola in der Region Likouala in der Republik Kongo auf Initiative des Forschers und Ethnologen Sorel Eta. Ndima, was in der Sprache der Pygmäen „Wald“ bedeutet, ist eine Gruppe von Musikern, Sängern und Tänzern der Aka Pygmäen. Der Ansatz von Ndima und seines künstlerischen Leiters Sorel Eta folgt den Grundsätzen der nachhaltigen Entwicklung und der Öko-Solidarität, in denen die Wälder der Aka in der heutigen globalisierten Welt mit all ihren gesellschaftlichen Umwälzungen eine besondere Rolle als Lunge des Planeten einnehmen. Die Schönheit und Komplexität der mehrstimmigen Lieder und Instrumentalstücke der Aka sind eine Verbeugung vor der Natur und vor der Jagd. Die Musiker lassen Momente der Freude und des Leids erklingen und spielen ergreifende Melodien auf traditionellen Saiteninstrumenten wie der „Mondoumein“, einer Harfenzither, der Bogenharfe „Kunde“ und auf dem Mundbogen 'Mbela' – Instrumente, die die Aka auch für die Jagd verwenden.

Eintritt frei – Spende erbeten

Eine Welt Zentrum Herne in Kooperation mit der Künstlerzeche Unser Fritz, dem Kulturbüro Stadt Herne und alba Kultur Köln