Klages

Motiv (c) Gudrun Kattke


JAJA NA OKO YPSILON MOLL
Installative Inszenierung

Ausstellungsdauer: 15.08.2020 - 13.09.2020
Auf eine Eröffnungsveranstaltung wird verzichtet!
Es dürfen sich höchstens 15 Besucher:innen gleichzeitig im Ausstellungsraum aufhalten.
Der aktuell gebotene Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten. Innerhalb des Gebäudes besteht Maskenpflicht.

Öffnungszeiten:
Mittwochs und Samstags 15:00 - 18:00 Uhr
Sonntags 14:00 - 17:00 Uhr


In einem Seelenhaus Familien aufgestellt,
sind die Dinge wie Geschwister. Wie verliebte und verheiratete Paare, die
in einem alltäglichen Moment ihres Lebens erstarrt sind und sich in ihrer Bedeutung manifestiert haben. Sterne im Sternbild.
Man spürt ihre Verbundenheit und ihre Beziehung zueinander.
Sie bilden Gruppen, die sich zu Zentren verdichten. In der Diele, Stube,
Küche, im Keller, im Schlafzimmer, der Dachkammer und im Garten ....
tuscheln, wispern und flüstern sie, explodieren und schreien.
„Wir wollen Liebe, Leichtigkeit und Nähe (zurück)“
Der Ausstellungsbesucher hat die Möglichkeit, sich in die Installation zu
integrieren, mitzuspielen. Stühle laden ein, sich zu setzen und Atem zu schöpfen.
Man folgt einem im Grundriss vorbestimmten Weg oder befreit sich
auch davon. Wie Geister können die Besucher durch Mauern gehen, sehen, schauen, erinnern und erkennen.
Die Geschichte erzählt uns unendlich viele Geschichten.
Vom Heimkehren und Zuhause-Sein. Vom Ein- und Ausrichten der
eigenen Gesinnung und Gefühle.
 
„Man muss kein Zimmer sein, damit es spukt im Innern, auch kein Haus. Das Hirn hat Gänge – die gehen über Gebautes weit hinaus.“ ( Emily Dickinson )    



Gudrun Kattke, geboren 1967 in Recklinghausen. Studium der visuellen Kommunikation an der Fachhochschule Dortmund, Abschluss 1996 als Dipl. Designerin.

Seit 1999 Mitglied in der Dortmunder Gruppe und dem Vestischen Künstlerbund, seit 2010 im Westdeutschen Künstlerbund. Bis heute zahlreiche nationale und internationale Gruppen- und Einzelausstellungen. Ihr Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ist das Ruhrgebiet.

In der Tradition von DaDa und Fluxus arbeitet die Kunstschaffende Gudrun Kattke überwiegend in den Bereichen Installation, Performance, Objekt und Malerei.

Sie sammelt und lebt Dinge, die sie spielerisch zu vielschichtigen Kompositionen verdichtet. Beim Betrachten der Kattke Kunst werden Erinnerungen und Ahnungen geweckt.