Rauminstallation




Evangelos Papadopoulos

DAS SICHTBARE UND DAS UNSICHTBARE / ZERSTÖRUNG UND ENTSTEHUNG
Rauminstallation

Ausstellungsdauer: 04.05.2019 - 26.05.2019
Eröffnung: Samstag, 23.03.2018 um 17 Uhr 
Begrüßungung: Jens Blome
Einführung: Dr. Falko Herlemann

Öffnungszeiten:
Mittwochs und Samstags 15:00 - 18:00 Uhr
Sonntags 14:00 - 17:00 Uhr


Zur Ausstellung:

Die Installation entfaltet sich im inneren, sie richtet sich und führt nach oben, thematisiert dadurch kontrastierend den in die Tiefe gehenden menschlichen Willen. Material wird aus der Erde gefördert, entfernt. Zerstörung. Material wird plastisch in der Höhe zusammengestellt und formiert. Entstehung. Die eine Richtung weist in die Tiefe und ist verborgen, unsichtbar und weit gerückt im Dunklen, die andere in die Höhe und ist offen, sichtbar und fassbar im Hellen. Schächte führen in die Erde, das Treppengerüst in
die Luft. Eine schwarze Ebene aus Wasser auf Bodenniveau nimmt Bezug auf die Schnittstelle, deutet die Tiefe an und verweist gleichzeitig auf den Rhein-Herne-Kanal, der an der Zeche entlang fließt. Licht tangiert die Wasseroberfläche und betont diese Zusammenführung zwischen Unten und Oben, zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem, zwischen An- und Abwesenheit, zwischen Zerstörung und Entstehung.

Die Materialien entstammen dem Baumarkt und werden gewöhnlich beim Bau von Häusern benutzt (Dachlatten, Rigipsplatten, Aluprofilen, Seilen, LED Leuchten etc.).

Die Installation entsteht intuitiv und situationsbezogen vor Ort, d.h. sie reagiert ohne Skizzen oder zurechtgelegte Entwürfe, unmittelbar auf die jeweiligen Raumgegebenheiten wie Grundriss, Proportionen, Beleuchtungssituation, Nutzung usw.

Es ergeben sich Konstruktionen voller Bewegung, überaus komplexe und expressive Formen, die wie erstarrte Wirbel im Raum stehen oder wie Brandungswellen, die sich an Decke und Wänden brechen.



Zum Künstler:

Evangelos Papadopoulos wurde 1974 in Athen, Griechenland geboren.

Nach einem abgebrochenen Studium als Bergbau- und Metallurgie-Ingenieur an der
Nationale Metsovio Technischen Hochschule in Athen studierte er von 1998-2005 Freie Kunst an der Kunstakademie Münster.

Seit 2001 gab es Ausstellungen und Stipendienaufenthalte im In- und Ausland.
2015-2016 erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule Darmstadt im Fachbereich Design.

Er arbeitet in Düsseldorf.