Willy Oster und SG Koezle


"OSTER + KOETZLE"

Ausstellungsdauer: 28.04.2018 - 20.05.2018
Eröffnung: Samstag, 28.04.2018 um 17 Uhr
Begrüßung:
Einführung:

Öffnungszeiten:
Mittwochs und Samstags 15:00 - 18:00 Uhr
Sonntags 14:00 - 17:00 Uhr



Willy Oster und SG Koezle sind ein Künstlerduo seit 1999.  Sie kamen zusammen, um an einem scheinbar einfachen Thema zu arbeiten: dem (umbauten) Raum.

Ihre Werkzeuge sind die Kamera, ein Mac und ihre gemeinsame, intuitive Vorstellung von den Möglichkeiten, einen Raum so zu verändern, wie man es zuvor noch nicht gesehen hat. Dabei bleibt es (ganz konventionell) bei den Veränderungen, die man schon seit über 150 Jahren an Fotografien vorgenommen hat - nur jetzt mit den Mitteln der Digitaltechnik. Aus der Ferne gesehen scheinen die Werke Grafik zu sein - kommt man näher, zeigen Strukturen und Blessuren in den Oberflächen, dass es sich um Fotografien handelt, verbunden mit flächigen grafischen Elementen. Es handelt sich also bei OSTER+KOEZLE's Arbeiten nie um reine Grafik, nie um Collagen und schon gar nicht um Malerei. Und doch lebt der Geist der Malerei hier gleich gesinnt mit der Grafik und der Fotografie in jedem der Werke.

Die vier Werkreihen des Duos OSTER+KOEZLE bauen logisch aufeinander auf.

Werkreihe 'rooms'
OSTER+KOEZLE begannen mit Fotos von Räumen, deren morbider Charme von kräftigen, in den Raum geschobenen Farbflächen unterstützt oder konterkariert wurde.

Schon früh zeichnete sich eine weitere Werkreihe ab: Die 'perspectives'.
Durch Nutzung von Fotos, die sich auf Raumdetails beschränkten, aber weiterhin artefaktische Farbflächen verwendeten, entstanden Werke, die in ihrer Reduktion das 'Springen' von perspektivischer Wahrnehmung erlaubten.

In der dritten Werkgruppe 'a r c h i t e c t u r e s' breiten sich nun die Farbflächen vor dem Raum aus, lassen jedoch Ausschnitte frei, die zu architektonisch anmutenden Formen werden.

Die vierte Werkgruppe nennt sich ‚schwarz/weiss‘. Dabei werden Teile des fotografierten Raumes durch Transformation der Tonwerte zu einer neuen, kraftvollen Relation zueinander gebracht.

Alle Arbeiten bewegen sich im Bereich der Konzeptkunst, genauso wie der Fotografie und der Grafik. Große Formate von über 1,5 qm wechseln sich mit mittleren und Miniaturen von etwas mehr als Postkartengröße ab. Eine höchst spannungsreiche als auch mit visuellen Überraschungen gespickte Ausstellung erwartet Sie, hat sie doch dank der Größe der Ausstellungsfäche auch retrospektiven Charakter.