Foto: Christoph Heek

Fotostrecke...


Es ist, was es ist.


Christoph Heek - informelle Zeichnungen

Ausstellungsdauer: 06.08.2016 - 28.08.2016
Eröffnung: Samstag, 06.08.2016 um 17 Uhr
Begrüßung: Jens Blome - Vorsitzender des Fördervereins-
Einführung: Dr. Falko Herlemann - Kunsthistoriker
Kuratorin: Werner Ryschawy

Öffnungszeiten:
Mittwochs und Samstags 15:00 - 18:00 Uhr
Sonntags 14:00 - 17:00 Uhr



In seinen feinfühligen, aber durchaus kraftvollen und ästhetischen Zeichnungen untersucht der in Kleve lebende und arbeitende Künstler Christoph Heek die Möglichkeiten der Komposition mit zeichnerischen Mitteln. Es geht in seinen Arbeiten nicht um die Darstellung eines Gegenstandes, es geht überhaupt nicht um ein Abbild. Die Arbeiten sind ungegenständlich und ermöglichen es gerade deshalb sich ohne Ablenkung durch ein konkretes Sujet gefangen nehmen zu lassen und sich mit seinem eigenen Sehen auseinanderzusetzen.

Meist mit Tusche, Bleistift und schwarzen Stiften aller Art, sowie gelegentlich auch unter Nutzung schwarzer, weißer oder grauer Lackfarbe sucht Christoph Heek stets neue kompositorische Wege. Dabei interessiert ihn, wie eine Fläche oder eine Linie sich im Format verhält oder wie zeichnerische Elemente es schaffen, ein Blatt im kompositorischen Gleichgewicht zu halten, selbst wenn nur eine kleiner Bereich am Rand des Blattes zeichnerisch bearbeitet wurde. Jede Zeichnung entwickelt ihre eigenen kleinen Gesetzmäßigkeiten, die der Künstler zu entdecken, zu respektieren oder zu brechen sucht. Manche seiner Zeichnungen sind zart und leise, andere wieder voller Kraft und Energie.